ISO

ISO-Empfindlichkeit

Die ISO-Empfindlichkeit steht bei digitalen Kameras für die Lichtempfindlichkeit des Bildsensors. Kleine Zahlen sagen aus, dass der Bildsensor wenig lichtempfindlich ist. Je größer die ISO-Zahl, desto empfindlicher wird der Bildsensor. Eine Vergrößerung der Empfindlichkeit bewirkt, dass weniger Licht benötigt wird, um das Bild richtig zu belichten.

ISO-Empfindlichkeit Aufnahmesituation
100–200 ISO Aufnahmen bei Sonne
400–800 ISO bedeckter Himmel, abends
> 800 ISO nachts oder in dunklen Innenräume

Kleiner ISO Wert = viel Licht vorhanden, großer ISO Wert = wenig Licht vorhanden

Aber es gibt auch einen linearen Zusammenhang. Zwischen ISO, Blende und Belichtungszeit.
Continue reading

 

Aller Anfang ist schwer

Wenn man mit der Fotografie beginnt, sollte man sich zuerst mit den wichtigsten Grundlagen beschäftigen.

Was sind Blende und Verschlusszeit? Wie ist das mit dem ISO-Wert? Wie beeinflussen sich diese Faktoren gegenseitig? Wie funktioniert die Belichtungsmessung meiner Kamera und welche Belichtung ist  für  unterschiedliche Zwecke die richtige?

Auch ohne dieses Grundwissen lassen sich mit heutigen digitalen Kameras ganz gute Schnappschüsse machen. Jedoch eird man mit Wissen über Blende, Zeit, ISO usw in unterschiedlichen Situationen weitaus bessere Ergebnisse erzielen. Spätestens wenn man höere Ansprüche an seine Fotografie stellt und mit z.B. einer digitalen Spiegelreflexkamera arbeitest, ist das Wissen um die technischen Grundlagen unerlässlich. Wenn man sich noch nie mit dieser Materie beschäftigt hat, fällt es anfangs nicht so leicht, sich das nötige Basiswissen anzueignen. Aber wenn das Grundverständnis erst einmal vorhanden ist, wirst man mit der Zeit und ein wenig Übung schnell sicher bei der Einstellung der richtigen Werte für die jeweilige Bildsituation!