Erste Erfahrungen mit der Glaskugel

Jetzt habe ich schon ein paar Fotos mit der Glaskugel versucht. Dabei habe ich festgestellt, dass das so einfach nicht ist. Die Frage ist immer wieder, wo positioniere ich die Kugel, damit ich das gewünschte Motiv auch in ihr sehe? Auch ist es nicht immer so einfach, dann eine sinnvolle Position zum fotografieren zu finden. Gehe ich in die Hocke oder doch besser hinlegen? In meinem garten ist mir das ja egal, ob ich im Gras oder auf der Terrasse liege. Aber was mache ich im öffentlichen Raum. Da kann ich mich ja schlecht zwischen vielen Menschen einfach auf die Straße legen? Leider habe ich dazu von anderen Fotografen bisher keine Aussage gefunden.
Leichter ist es sicherlich, wenn man eine geeignete etwas höher gelegene Auflage für die Kugel findet. Aber da ist auch nicht immer das Passende vorhanden, das sich in einem Foto präsentieren lässt.
Vielleicht gibt es ja Fotografen, die ihr diesbezügliches Wissen mit mir teilen möchten und mir Anregungen geben, indem sie mir verraten, wie sie diese Probleme angehen.
Weniger schwierig finde ich das Fokussieren auf die Kugel und das Fotografieren des Motives in der Kugel. Die ersten Ergebnisse sehen schon ganz annehmbar aus, finde ich.

 

4 Responses

  1. Na dann werde ich wohl nochmal üben müssen und vor allem mein Selbstbewusstsein etwas ankurbeln. So recht vorstellen kann ich mir das noch nicht. Aber der Mensch wächst bekanntlich mit seinen Herausforderungen.

  2. Hallo Clair,
    im öffentlichen Raum hinlegen? Damit habe ich kein Problem, wenn es das Foto wert ist. Nichts ist ärgerlicher, als abends am PC zu merken, dass es doch die falsche Perspektive war.
    Viele Grüße
    Dirk

Kommentar verfassen